«Angst und Schrecken im Trainingslager». Ex-Spieler der Gambit Akademie über dem Austritt aus der Organisation

Die ehemaligen CS: GO Spieler aus der Gambit Academy, die sich jetzt „Könige» (KUNGAR) nennen, haben über die wahren Gründe des Austritts aus der Organisation erzählt.

Laut dem ehemaligen Gambit Spieler, der Grund für den Austritt war sehr einfach – „weil der Trainer nicht den Anforderungen entsprach“.

        „Die ganze Kritik, die Tsaga erzeugte war Primitiv, er hat sehr einfache Dinge angeboten, er erfand etwas blödes in Form von Runden, aber die Umsetzung hatte keine logische Erklärung. Außerdem erklärte der Mensch keine grundlegende Aspekte des Spiels, die für einen gemeinsamen gamestyle sehr notwendig waren».

        „Vor wichtigen offiziellen Spielen der Trainer konnte uns solche motivierende Reden sagen wie zum Beispiel “Wenn Sie mindestens eine Karte, diesen Penner verlieren werden, können sie sich verpi**en„

Manchmal hat er uns auch geschlagen:

        „Zwei Leute aus dem Team haben vergessen, aus dem vk.com (Sozialmedien) auf dem Trainingslager auszuloggen und die beiden tapfere Ritter Tsag‘ und Malk haben unsere Chats gelesen, aber man denkt sich auch das es nicht richtig war, und wir uns mit Tsaga schlecht verhalten haben. Aber es war nicht der Fall, nachdem sie unsere Chats durchsuchten, haben die beiden mit betrügerischer Absicht Egor «fuRy^» Morin zum Trainingslager gelockt um die Situation zu klären. Nach einem kurzen Gespräch fügte, der wütende Tsaga, Egor gewisse körperliche Verletzungen zu. Er verletzte seine Lippe, stoß ihm auf Boden und schlug Ihn in den Bauch“.

Die Spieler erklärten die Situation über ihre Plätze beim ESEA Main Turnier:

„Ende April belegte unser Team den zweiten Platz bei ESEA CS:GO Open Russia Division und erhielt einen Slot bei ESEA Main. Tsaga entschied, dass er einen Slot bei ESEA MAIN mehr als wir verdiente, obwohl, in der Tat, dieser Slot nur unser Team ernte und sonst niemand mehr. Nachdem Tsaga den Fury mehrmals schlug, sagte er, dass wenn er den Slot nicht bekommt, wird es nur noch schlimmer. Daher, müssten wir diesen Slot entweder ihm geben oder einfach am MAIN nicht teilnehmen“.

Sie versuchten, den Gambit Esports Direktor Konstantin „groove“ Pikiner über den Vorfall zu kontaktieren, aber „alle unsere Meldungen wurden ignoriert“.

Es wurden auch Audioaufnahmen von Rustam „TsaGa“ Tsagolov Bedrohungen und Gespräch mit Nikita “PIOPI” Bagritskiy über die Situation mit dem Slot im Turnier von UCC gepostet

Quellverweis (mit Audio) (с аудиозаписями)

Rustam „TsaGa“ Tsagolov

 

«Angst und Schrecken im Trainingslager». Ex-Spieler der Gambit Akademie über dem Austritt aus der Organisation
4 (80%) 1 vote

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar